Sprung zum Inhalt


Erysiphe (Subscribe)

Links

Erysiphe adunca var. adunca

Autor: (Wallr.) Fr. 1829 Synonyme exist.
Fruchtkörper Mycel mehr oder weniger weit verbreitet, oft grosse, weisse Flecken bildend. Fruchtkörper zerstreut oder gehäuft, braun, 110—130 µm breit, mit zahlreichen (über 50) Anhängseln. Anhängsel strahlig abstehend, meist 100—150 µm lang, farblos, an den Enden schneckenförmig eingerollt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Erysiphe astragali

Autor: DC. 1815 Synonyme exist.
Fruchtkörper Mycel weit verbreitet, zuletzt einen weissen Überzug bildend. Fruchtkörper meist dichtstehend, 90—110 µm breit, mit zahlreichen Anhängseln. Anhängsel vier- bis fünfmal so lang als der Durchmesser des Fruchtkörpers, farblos oder sehr blass gelbbraun, zuletzt aufrecht, schopfartig.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Erysiphe baeumleri

Autor: (Magnus) U. Braun & S. Takam. 2000 Synonyme exist.
Fruchtkörper Auf beiden Blattseiten, häufiger jedoch anscheinend auf der Oberseite; Mycel ausdauernd oder vergänglich. Perithecien in mehr oder weniger dichten Häufchen, meist auf der Oberseite der Blätter, kugelig bis halbkugelig, 100—130 µm im Durchmesser; Anhängsel gewöhnlich 8 — 13, drei- bis sechsmal so lang als der Durchmesser der Perithecien, fadenförmig, mehr oder weniger schopfartig aufgerichtet und zur Seite neigend, am Ende in der Regel mehrfach dichotom verzweigt (oder auch unverzweigt), die Äste der Dichotomie nicht zurückgekrümmt, sondern gerade vorgestreckt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Erysiphe clandestina

Autor: Biv. 1815 Synonyme exist.
Fruchtkörper Mvcelium zart, vergänglich. Fruchtkörper 80—100 µm breit, mit 20 bis 25 Anhängseln. Anhängsel 80—100 µm lang, farblos ungeteilt, an den Enden verbreitert und zusammengedrückt eingerollt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Erysiphe graminis avenae

Autor: É.J. Marchal NoSyn.
Fruchtkörper .

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Erysiphe heraclei

Autor: DC. 1815 Synonyme exist.
Fruchtkörper Luftmycel meist weit verbreitet, dicht anliegend, spinnwebartig, weiss; Haustorien gelappt. Fruchtkörper rundlich niedergedrückt, braun, etwa 100 µm breit; Anhängsel sämtlich am Grunde des Peridiums entspringend, zahlreich, unregelmässig verästelt, farblos oder am Grunde braun, niederliegend und mit dem Mycel verwebt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Erysiphe lonicerae

Autor: DC. 1815 Synonyme exist.
Fruchtkörper Mycel zart, spinnwebartig. Fruchtkörper 60—80 µm breit. Anhängsel zu sechs bis zwölf, meist 300—400 µm lang, zuletzt bogig zurückgeschlagen, am Grunde bräunlich, am Ende drei- bis viermal dichotom verzweigt; Zweige gerade; Endästchen hakenförmig gekrümmt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Erysiphe lonicerae var. ehrenbergii

Autor: (Lév.) U. Braun & S. Takam. 2000 Synonyme exist.
Fruchtkörper Mycel weit verbreitet, spinnwebartig- häutig, dauerhaft. Perithecium 60—80 µm breit, dicht auf der Unterlage aufsitzend. Anhängsel zu 12—18, in verschiedener Höhe entspringend, strahlig ausgebreitet, meist 60—100 µm lang (bis zur Teilung) am Grunde braun. Ende viermal dichotom verzweigt; Zweige gerade, Endäste hakenförmig umgekrümmt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Erysiphe martii

Autor: e umbelliferarum Lév. 1851 NoSyn.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Echter Wein-Mehltau - Erysiphe necator

Echter Wein-Mehltau-Erysiphe necator ©Yuan-Min Shen, Taichung District Agricultural Research and Extension Station, Bugwood.org
Autor: Schwein. 1834 Synonyme exist.
Fruchtkörper Perithecien zerstreut, meist blattoberseits, kugelig, etwas zusammengedrückt, mit einer grösseren Zahl am Grunde dünnwandiger, brauner, nach der Spitze zu hellerer Anhängsel.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Echter Mehltau der Leguminosen - Erysiphe pisi var. pisi

Autor: DC. 1821 Synonyme exist.
Fruchtkörper Mycelium meist sehr reich entwickelt, spinnwebartig, dünn, mit gelappten Haustorien. Fruchtkörper kugelig, mit niederliegenden, mit dem Mycel verwebten, farblosen Anhängseln.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Echter Mehltau des Knöterichs - Erysiphe polygoni

Autor: DC. 1821 Synonyme exist.
Fruchtkörper Mycel meist weit verbreitet, spinnwebartig, manchmal fast fehlend; Haustorien gelappt. Fruchtkörper kugelig oder etwas niedergedrückt, 75—100 µm breit, am Grunde mit zahlreichen, niederliegenden, mit dem Mycel verwebten, mehr oder weniger gebräunten, fadenförmigen, ungeteilten oder wenig verzweigten Anhängseln.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Erysiphe prunastri

Autor: DC. 1815 Synonyme exist.
Fruchtkörper Mycel spinnwebartig, zart, vergänglich. Fruchtkörper 75—90 µm breit, Peridium mit 10—30, von der Mitte der Wandung entspringenden Anhängseln, im unreifen Zustande am Scheitel mit vielen kurzen Haaren besetzt. Anhängsel bis 130 µm lang, einfach, an der Spitze hakig eingerollt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Erysiphe tortilis

Autor: (Wallr.) Link 1824 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Erysiphe tortilis

Autor: (Wallr.) Fr. 1829 Synonyme exist.
Fruchtkörper Mycel meist schwach entwickelt, spinnwebartig; später verschwindend, Fruchtkörper 75—88 µm breit, mit zahlreichen Anhängseln; Anhängsel etwa fünfmal so lang als der Fruchtkörper- Durchmesser, aufrecht, gewunden, braun.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern