Sprung zum Inhalt


Pleurotus (Subscribe)

Links

Beschleierter Seitling - Pleurotus calyptratus

Autor: (Lindblad) Sacc. 1887 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Rillstieliger Seitling - Pleurotus cornucopiae

Rillstieliger Seitling-Pleurotus cornucopiae ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: (Paulet) Rolland 1910 Englisch: Branching Oyster Synonyme exist.
Hut: 5.00 cm x 12.00 cm Hut blass gelbbraun bis grau bräunlich, im Alter verblassend, jung flockig, später kahl Lamellen bzw. Röhren schmutzig weisslich bis gelblich, u.U. mit rosa schimmer, stark herablaufend (fadenförmig rillig, wodurch der Pilz seinen Namen erhalten hat) Stiel exzentrisch, von den weit herablaufenden, queradrigen Lamellen rillig bis netzig überzogen. essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Pleurotus craspedius

Autor: (Fr.) Gillet 1874 Synonyme exist.
Hut Hut fleischig, im Zentrum kompakt, nach dem Rande hin dünner werdend, mehr oder weniger exzentrisch, mitunter auch seitenständig, aber gerandet, gekerbt und gelappt, glatt und kahl, blass scherbenfarbig. Lamellen bzw. Röhren Lamellen angewachsen, gedrängt, schmal, weiss. Stiel Stiel voll, derb, elastisch, innen schwammig, bald gleichdick, bald am Grunde angeschwollen, bis 2,5 cm dick, kahl, blass.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Beringter Seitling - Pleurotus dryinus

Beringter Seitling-Pleurotus dryinus ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: (Pers.) P. Kumm. 1871 Englisch: Veiled Oyster Synonyme exist.
Hut: 5.00 cm x 20.00 cm Stiel Länge: 3.00 cm x 10.00 cm x Durchmesser: 1.00 cm x 3.00 cm Hut jung konvex, später flach muschelförmig bis leicht eingedellt, fein faserig-filzig bis leicht schuppig, weisslich bis blass graubraun, Rand jung eingerollt und flüchtig behangen. Lamellen bzw. Röhren eng, weiss, später creme, oft geändert oder am Stiel gegabelt Stiel hart, oft kurz, exzentrisch, meist waagerecht, wie der Hut gefärbt, flüchtig beringt, im oberen Teil durch die herablaufenden, bisweilen queradrigen Lamellen rillig bis netzartig. essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Pleurotus dryinus var. pometi

Autor: (Fr.) Reijnders 1973 Synonyme exist.
Hut Hut fleischig, etwas schlaff, gewölbt, in der Mitte niedergedrückt, unregelmässig, eingerollt, glatt und kahl, weiss. Lamellen bzw. Röhren Lamellen herablaufend, gedrängt, nach hinten zu untereinander frei. Stiel Stiel exzentrisch, voll, zähe, aufsteigend, 7—8 cm lang, 6—7 mm dick, elastisch, am Grunde zottig wurzelnd.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

Brauner Kräuterseitling - Pleurotus eryngii

Brauner Kräuterseitling-Pleurotus eryngii ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: (DC.) Gillet 1874 Synonyme exist.
Hut: 5.00 cm x 12.00 cm Hut glatt, fein lederartig bis feinfilzig, weisslich, cremeocker bis graubräunlich, Rand lang heruntergezogen bis eingerollt, oft leicht wellig Lamellen bzw. Röhren stark herablaufend, weisslich, später graugelblich, weich, entfernt stehend, am Stiel mit Querverbindungen Stiel zentral, oft exzentrisch oder auch seitlich, blassbeige. essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Austernseitling - Pleurotus ostreatus

Austernseitling-Pleurotus ostreatus ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: (Jacq.) P. Kumm. 1871 Englisch: Oyster Mushroom Synonyme exist.
Hut: 5.00 cm x 12.00 cm Hut muschelförmig, ohrförmig, jung konvex dann ausbreitend, eingerollter leicht filziger Rand, glatt, weisslich, hellbraun, graubraun oder auch dunklen blautönen Lamellen bzw. Röhren weiss, schmal, gegabelt, am Stiel weit herablaufend Stiel weiß, seitlich, sehr kurz, zäh, elastisch, an der Basis zottig-haarig essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Taubenblauer Seitling - Pleurotus ostreatus var. columbinus

Autor: (Quél.) Quél. 1886 Synonyme exist.
Hut: 4.00 cm x 15.00 cm Stiel Länge: 3.00 cm x 5.00 cm x Durchmesser: 1.00 cm x 2.00 cm Hut meist muschelförmig, glatt, blau bis grünlichgrau, mit rötlichbrauner Mitte, gelblich verblassend, kahl, Rand eingerollt, unregelmässig geformt. Lamellen bzw. Röhren weisslich bis graubläulich, breit, am Stiel etwas herablaufend. Stiel seitlich, zäh elastisch, weisslich, Basis haarig striegelig, exzentrisch bis fast seitlich. essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern

: Seitlinge - Pleurotus ostreatus var.salignus

: Seitlinge-Pleurotus ostreatus var.salignus ©swefungi.se Ingemar Andersson
NoSyn.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Lungenseitling - Pleurotus pulmonarius

Lungenseitling-Pleurotus pulmonarius ©Volker Fäßler - pilzewelt.de
Autor: (Fr.) Quél. 1872 Englisch: Pale Oyster Synonyme exist.
Sollte wegen der Seltenheit geschont werden. Hut: 2.00 cm x 9.00 cm Stiel Länge: 1.00 cm x 2.00 cm x Durchmesser: 0.20 cm x 0.80 cm Hut ohrförmig, flach, Rand eingebogen, milchweiss bis elfenbeinweiss, später hell graubräunlich, am Rand mit Eindellungen Lamellen bzw. Röhren weiss. Stiel weiss, striegelig, seitlich exzentrich, kurz bis ganz fehlend essbar - hervorragender Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Pleurotus sapidus

Autor: (Schulzer) Sacc. 1887 Synonyme exist.
Hut Hut fleischig, etwas exzentrisch, verschieden gestaltet, im Zentrum niedergedrückt, kahl, gelbbraun, braun oder weiss. Lamellen bzw. Röhren Lamellen herablaufend, ziemlich entferntstehend, weisslich. Stiel Stiele rasenartig aus gemeinsamem, fleischigem Strünke entspringend, kahl, weiss. essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern