Sprung zum Inhalt


Keulenfusstrichterling - Ampulloclitocybe clavipes
Englisch: Club Foot

Keulenfusstrichterling-Ampulloclitocybe clavipes
Bild © (1)

Autor: (Pers.) Redhead, Lutzoni, Moncalvo & Vilgalys 2002

Synonyme:
Keulenfusstrichterling

Agaricus clavipes Pers. 1801
Agaricus comitialis Pers. 1801
Ampulloclitocybe squamulosoides (P.D. Orton) Harmaja 2003
Clavicybe clavipes (Pers.) Harmaja 2002
Clavicybe squamulosoides (P.D. Orton) Harmaja 2002
Clitocybe clavipes (Pers.) P. Kumm. 1871
Clitocybe comitialis (Pers.) P. Kumm. 1871
Clitocybe squamulosoides P.D. Orton 1960


Hut: jung gewölbt, dann flach gewölbt, endlich stark trichterförmig mit aufbebogenem Rand, graubraun bis ockerbraun, beigebraun bis dunkelbraun, oft gebuckelt, Rand nackt und heller bis weisslich.

Lamellen: ziemlich entfernt, weisslich, bald hellgelblich bis blass ocker, weich, etwas wachsartig, herablaufend.

Fleisch: weisslich, dick.

Stiel: voll, schwammig, ockerbraun, faserig, stark keulig aufgeblasen.

Vorkommen: im Laubwald, vor allem im Nadelwald, auf saurem Boden, Sommer bis Herbst.

Geruch: aromatisch, schwach obstartig.

Geschmack: mild.

Sporen: Sporenpulver weiss.

Review It Rate It Bookmark It

Speisewert:

kein Speisepilz

Für volle Auflösung bitte auf da Bild klicken:
© (1)
© (2)
© (3)
Bild 1 © (1) Jens H. Petersen/MycoKey
Bild 2 © (2) Jens H. Petersen/MycoKey
Bild 3 © (3) Jens H. Petersen/MycoKey

Abmessungen:

Hutbreite: 3.00 ... 8.00 cm
Stiellänge: 4.00 ... 8.00 cm
Stieldurchmesser: 1.00 ... 2.00 cm
Sporenmaße Länge x Breite: 5.60 - 7.80 x Breite: 3.50 - 5.00 µm

Hut

Hutform:
halbkugelig, schirmförmig, gewölbt im Zentrum nabelartig, knopfartig, hervorgehoben, gebuckelt eingedrückt, trichterförmig ausgebreitet, flach
Hutoberfläche:
glatt trocken glänzend seidig, samtig, lederig, filzig
Hutrand:
glatt gerieft, gezahnt, wellig
Hutfarbe:
creme, gelb hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun, grau

Lamellen bzw. Röhren

Lamelen bzw. Röhren:
Lamellen
Lamellenfarbe:
weiß, weißlich creme, ocker gelb hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun,
Lamellen- bzw. Röhrenansatz und Form:
herablaufend Lamellen bzw. Röhren weit auseinander Lamellen bzw. Röhren mittel entfernt Aussenschicht bzw. Schneide glatt Lamellen wächsern oder zerfließend Lamellen bzw. Röhren nicht leicht ablösbar

Stiel und Stielbasis

Stielgröße:
Länge: 4.00 cm ... 8.00 cm
Dicke: 1.00 cm ... 2.00 cm
Stiel und Farbe:
weiß, weißlich creme, gelb hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun, grau
Stielkonsistenz
weich, elastisch, lederig, faserig
Stielform, Stielbasis
Stiel mittig verdickt, bauchig, keulenförmig, spindelig
Stieloberfläche:
glatt, kahl, bereift
Ring:
ohne Ring oder Ringrest

Fleisch

dick weich, schwammig

Geruch und Geschmack

Geruch:
säuerlich, obstartig anders unauffällig
Geschmack:
unauffällig, unbedeutend erdig, pilzig

Vorkommen

Frühling Herbst Winter im Nadelwald im Laubwald auf Erde bei oder auf Mosen, Torfmoosen bei Kiefern oder Tannen