Sprung zum Inhalt


Grauer Wulstling-Amanita excelsa Previous | Next >

Grauer Wulstling - Amanita excelsa

Grauer Wulstling-Amanita excelsa
Bild © (1)

Autor: (Fr.) P. Kumm. 1871

Synonyme:
Grauer Wulstling
Gedrungener Wulstling

Agaricus cariosus (Fr.) Fr. 1874
Agaricus excelsus Fr. 1821
Agaricus validus Fr. 1838
Amanita ampla Pers. 1801
Amanita cariosa (Fr.) Quél. 1880
Amanita cariosa Fr. 1838
Amanita excelsa (Fr.) P. Kumm. 1871
Amanita excelsa var. valida (Fr.) Wasser 1992
Amanita spissa var. ampla (Pers.) Veselý 1933
Amanita spissa var. cariosa (Fr.) Cetto 1987
Amanita spissa var. cariosa (Fr.) Veselý 1933
Amanita spissa var. excelsa (Fr.) Dörfelt & I.L. Roth 1982
Amanita spissa var. valida (Fr.) E.-J. Gilbert 1918
Venenarius excelsus (Fr.) Murrill 1948


Hut: jung konvex, später ausgebreitet gewölbt bis flach, hellbraun bis graubraun, selten weisslich, meist mit weisslichen bis grauen Hüllresten.

Lamellen: Lamellen frei, weiss, dicht

Fleisch: Fleisch weiss, evtl. etwas bräunlich fleckend aber nicht rötend

Stiel: weiss, zur Basis verdickend, Spitze, Ringoberseite weisslich und gerieft, abwärts grau, feinflockig, marmoriert, Basis knollig, gegürtet, flockig, oft tief im Boden sitzend.

Vorkommen: Nadelwald, selten in Laubwald


Hinweise, Infos, Verwechslungsmöglichkeiten:
Verwechslungsmöglichkeit mit giftigem Pantherpilz

Geruch: rettichartig

Geschmack: Geschmack mild

Sporen: Sporenpulver weiss.

Review It Rate It Bookmark It

Speisewert:

essbar

Für volle Auflösung bitte auf da Bild klicken:
© (1)
© (2)
© (3)
Bild 1 © (1) Maja Dumat/pixelio
Bild 2 © (2) Volker Fäßler - pilzewelt.de
Bild 3 © (3) Leif Stridvall stridvall.se

Abmessungen:

Hutbreite: 5.00 ... 12.00 cm
Sporenmaße Länge x Breite: 7.50 - 11.50 x Breite: 5.50 - 8.50 µm

Hut

Hutform:
halbkugelig, schirmförmig, gewölbt zylindrisch, walzenförmig, glockenförmig ausgebreitet, flach
Hutoberfläche:
glatt trocken faserig, schuppig, haarig, borstig wollig, grobschuppig, grobfaserig Schleierreste auf Hut
Hutrand:
glatt gerieft, gezahnt, wellig flockig, faserig oder überhängend
Hutfarbe:
weiß, weißlich grau

Lamellen bzw. Röhren

Lamelen bzw. Röhren:
Lamellen
Lamellenfarbe:
weiß, weißlich creme, ocker
Lamellen- bzw. Röhrenansatz und Form:
Frei fast frei, angeheftet, schmal angewachsen Lamellen bzw. Röhren mittel entfernt Lamellen bzw. Röhren dicht, dicht gedrängt, eng aneinander Aussenschicht bzw. Schneide glatt Lamellen bzw. Röhren nicht leicht ablösbar

Stiel und Stielbasis

Stielgröße:
Stiel und Farbe:
weiß, weißlich
Stielkonsistenz
Stielform, Stielbasis
Stiel mittig verdickt, bauchig, keulenförmig, spindelig Basis verdickt oder knollig, Knolle Basis Knolle bescheidet Basis Knolle mit Gürtel
Stieloberfläche:
glatt, kahl, bereift faserig, schuppig, haarig, borstig wollig, grobschuppig, grobfaserig seidig, samtig, lederig
Ring:
mit Ring oder Ringrest fädig klebrig

Fleisch

dick fest, hart, zäh biegsam, nachgiebig, glasig, saftig

Geruch und Geschmack

Geruch:
Gurke, Rettich, Kartoffel anders
Geschmack:
unauffällig, unbedeutend anders

Vorkommen

Sommer Herbst im Nadelwald im Laubwald auf Erde