Sprung zum Inhalt


Rettichschirmling-Lepiota erminea Previous | Next >

Rettichschirmling - Lepiota erminea

Rettichschirmling-Lepiota erminea
Bild © (1)

Autor: (Fr.) Gillet 1874

Synonyme:
Rettichschirmling
Rettich-Schirmling
Weißer Schirmling
Weißer Wollstiel-Schirmling

Agaricus ermineus Fr. 1821


Hut: jung glockenförmig, dann ausgebreitet, Mitte blass gelblich und fein körnig-schuppig, zum Rand seidig faserig und weisslich.

Lamellen: frei, ziemlich gedrängt, weisslich.

Fleisch: weisslich.

Stiel: röhrig, zerbrechlich, zylindrisch, Spitze weiss, glatt bis gerieft, unterhalb des oft zerschlitzten und auch vergänglichen Ringes weissflockig, zur Basis auch etwas bräunend.

Vorkommen: auf Wiesen, in der Nähe von Laubbäumen.

Geruch: schwach.

Geschmack: rettichartig.

Review It Rate It Bookmark It

Speisewert:

kein Speisepilz

Für volle Auflösung bitte auf da Bild klicken:
© (1)
Bild 1 © (1) Jens H. Petersen/MycoKey

Abmessungen:

Hutbreite: 3.00 ... 8.00 cm
Stiellänge: 3.00 ... 10.00 cm
Stieldurchmesser: 0.40 ... 1.20 cm
Sporenmaße Länge x Breite: 14.00 - 19.00 x Breite: 5.00 - 6.50 µm

Hut

Hutform:
halbkugelig, schirmförmig, gewölbt kegelig, deutlich spitz
Hutoberfläche:
trocken faserig, schuppig, haarig, borstig wollig, grobschuppig, grobfaserig
Hutrand:
glatt flockig, faserig oder überhängend
Hutfarbe:
weiß, weißlich creme, gelb gelb, gelblich hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun,

Lamellen bzw. Röhren

Lamelen bzw. Röhren:
Lamellen
Lamellenfarbe:
weiß, weißlich creme, ocker
Lamellen- bzw. Röhrenansatz und Form:
Frei Lamellen bzw. Röhren mittel entfernt Lamellen bzw. Röhren dicht, dicht gedrängt, eng aneinander Aussenschicht bzw. Schneide glatt Lamellen bzw. Röhren nicht leicht ablösbar

Stiel und Stielbasis

Stielgröße:
Länge: 3.00 cm ... 10.00 cm
Dicke: 0.40 cm ... 1.20 cm
Stiel und Farbe:
weiß, weißlich hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun,
Stielkonsistenz
Stiel innen hohl
Stielform, Stielbasis
Stiel zylindrisch, gleichförmig dick
Stieloberfläche:
faserig, schuppig, haarig, borstig
Ring:
mit Ring oder Ringrest mit Ringzone, Haarschleier, Haarschleierrest

Fleisch

dünn dick weich, schwammig fest, hart, zäh

Geruch und Geschmack

Geruch:
anders unauffällig
Geschmack:
unauffällig, unbedeutend

Vorkommen

Sommer Herbst im Laubwald in Sträuchern und Gebüsch auf Wiesen auf Wegen, kahlen Plätzen, Schotterplätzen auf Erde