Sprung zum Inhalt


Sumpfwiesenackerling-Agrocybe elatella Previous | Next >

Sumpfwiesenackerling - Agrocybe elatella

Sumpfwiesenackerling-Agrocybe elatella
Bild © (1)

Autor: (P. Karst.) Vesterh. 1989

Synonyme:
Sumpfackerling
Sumpfwiesenackerling
Sumpfwiesen-Ackerling
Sumpfwiesen-Ackerling
Sumpf-Schüppling

Agrocybe paludosa
Agrocybe elatella


Hut: flach gewölbt, oft auch etwas eingedellt, hygrophan, graubeige bis ockerbraun, Rand fein gerieft, Hutrand oft und besonders jung mit Ringresten behaftet.

Lamellen: ausgebuchtet angewachsen, schmutzig weisslich, später schmutzigbraun, fast entfernt stehend.

Fleisch: relativ dünn, weisslich.

Stiel: weisslich, faserig, mit häutigem aufsteigenden Ring, Basis oft etwas verdickt und mit weissen Mycelsträngen.

Vorkommen: auf sumpfigem bis überschwemmtem Boden, zwischen Moos.

Geruch: mehlartig.

Geschmack: unauffällig bis bitter.

Sporen: Sporenpulver graubräunlich.

Review It Rate It Bookmark It

Speisewert:

kein Speisepilz

Für volle Auflösung bitte auf da Bild klicken:
© (1)
Bild 1 © (1) Leif Stridvallstridvall.se

Abmessungen:

Hutbreite: 3.00 ... 4.00 cm
Stiellänge: 5.00 ... 15.00 cm
Stieldurchmesser: 0.20 ... 0.70 cm
Sporenmaße Länge x Breite: 7.00 - 10.50 x Breite: 5.40 - 7.00 µm

Hut

Hutform:
halbkugelig, schirmförmig, gewölbt ausgebreitet, flach
Hutoberfläche:
glatt trocken seidig, samtig, lederig, filzig
Hutrand:
glatt gerieft, gezahnt, wellig
Hutfarbe:
creme, gelb hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun, grau hygrophan

Lamellen bzw. Röhren

Lamelen bzw. Röhren:
Lamellen
Lamellenfarbe:
weiß, weißlich creme, ocker hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun, sehr dunkel, schwärzlich, schwarz
Lamellen- bzw. Röhrenansatz und Form:
breit angewachsen Lamellen bzw. Röhren am Stiel ausgebuchtet Lamellen bzw. Röhren weit auseinander Lamellen bzw. Röhren mittel entfernt Aussenschicht bzw. Schneide glatt Lamellen bzw. Röhren nicht leicht ablösbar

Stiel und Stielbasis

Stielgröße:
Länge: 5.00 cm ... 15.00 cm
Dicke: 0.20 cm ... 0.70 cm
Stiel und Farbe:
weiß, weißlich creme, gelb hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun,
Stielkonsistenz
faserig
Stielform, Stielbasis
Stiel zylindrisch, gleichförmig dick Stiel verbogen, geknickt Basis verdickt oder knollig, Knolle
Stieloberfläche:
glatt, kahl, bereift
Ring:
mit Ring oder Ringrest hochstehend, aufstrebend

Fleisch

dünn weich, schwammig fest, hart, zäh

Geruch und Geschmack

Geruch:
Mehl, mehlartig anders
Geschmack:
mild scharf

Vorkommen

Sommer Herbst in Sträuchern und Gebüsch auf Wiesen auf Erde bei oder auf Mosen, Torfmoosen