Sprung zum Inhalt


Home > Basidiomycota > Agaricomycetes > Agaricales > Inocybaceae > Phaeomarasmius > Igelschüppchenschnitzling

Igelschüppchenschnitzling-Phaeomarasmius erinaceus Previous | Next >

Igelschüppchenschnitzling - Phaeomarasmius erinaceus

Igelschüppchenschnitzling-Phaeomarasmius erinaceus
Bild © (1)

Autor: (Pers.) Scherff. ex Romagn. 1937

Synonyme:
Weidenschüppchenschnitzling
Igelschüppchenschnitzling
Igel-Schüppchenschnitzling

Naucoria lanata (Sowerby) Schröter.
Agaricus aridus Pers. 1828
Agaricus erinaceus Pers. 1828
Agaricus lanatus Sowerby 1814
Dryophila erinacea (Pers.) Quél. 1886
Naucoria arida (Pers.) M. Lange 1957
Naucoria erinacea (Pers.) Gillet 1876
Phaeomarasmius aridus (Pers.) Singer 1951
Pholiota erinacea (Pers.) Rea 1922
Pholiota erinaceus (Fr.) L. Corb. 1929


Hut: jung gewölbt, später flach ausgebreitet, mit spitzen, hochstehenden, rostbraunen Schüppchen auf gelbbraunem Grund.

Lamellen: ausgebuchtet angewachsen, entfernt, blass, später zimtbraun bis rostbraun

Fleisch: fest, dünn, eingetrocknete Pilze leben nach Regen wieder auf, wie die Schwindlinge (Marasmius).

Stiel: geschuppt und gefärbt wie der Hut, Basis oft weisslich mit Mycel überzogen

Vorkommen: auf abgefallenen Laubholzästchen, Sommer bis Herbst.

Sporen: Sporenpulver ocker- bis rostbraun.

Review It Rate It Bookmark It

Speisewert:

kein Speisepilz

Für volle Auflösung bitte auf da Bild klicken:
© (1)
© (2)
© (3)
© (4)
Bild 1 © (1) Volker Fäßler - pilzewelt.de
Bild 2 © (2) Thomas Læssøe/MycoKey
Bild 3 © (3) Jens H. Petersen/MycoKey
Bild 4 © (4) Jens H. Petersen/MycoKey

Abmessungen:

Hutbreite: 0.50 ... 1.50 cm
Stiellänge: 0.50 ... 2.50 cm
Stieldurchmesser: 0.20 ... 0.50 cm
Sporenmaße Länge x Breite: 9.00 - 13.80 x Breite: 6.50 - 9.00 µm

Hut

Hutform:
halbkugelig, schirmförmig, gewölbt ausgebreitet, flach
Hutoberfläche:
trocken faserig, schuppig, haarig, borstig wollig, grobschuppig, grobfaserig
Hutrand:
glatt flockig, faserig oder überhängend
Hutfarbe:
creme, gelb gelb, gelblich hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun,

Lamellen bzw. Röhren

Lamelen bzw. Röhren:
Lamellen
Lamellenfarbe:
creme, ocker hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun,
Lamellen- bzw. Röhrenansatz und Form:
fast frei, angeheftet, schmal angewachsen breit angewachsen Lamellen bzw. Röhren am Stiel ausgebuchtet Lamellen bzw. Röhren weit auseinander Lamellen bzw. Röhren mittel entfernt Aussenschicht bzw. Schneide glatt Lamellen bzw. Röhren leicht ablösbar Lamellen bzw. Röhren nicht leicht ablösbar

Stiel und Stielbasis

Stielgröße:
Länge: 0.50 cm ... 2.50 cm
Dicke: 0.20 cm ... 0.50 cm
Stiel und Farbe:
creme, gelb hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun,
Stielkonsistenz
Stielform, Stielbasis
Stieloberfläche:
faserig, schuppig, haarig, borstig wollig, grobschuppig, grobfaserig
Ring:
ohne Ring oder Ringrest

Fleisch

dünn weich, schwammig

Geruch und Geschmack

Geruch:
unauffällig
Geschmack:
unauffällig, unbedeutend

Vorkommen

Sommer Herbst im Laubwald auf Holz