Sprung zum Inhalt


:-Cortinarius aremoricus Previous | Next >

: - Cortinarius aremoricus

Autor: Lebeurier & Rob. Henry 1963

Synonyme:
Cortinarius aremoricus


Hut: jung halbkugelig gewölbt, dann flach gewölbt, schmierig, hell ocker und jung mit weissem Velum überzogen, Rand lange eingerollt.

Lamellen: rötlichbraun bis zimtbraun, später ockerbraun.

Fleisch: blass, nicht rötend.

Stiel: voll, weisslich bis hell bräunlich, Velum jung weiss, dann ocker, gegürtet

Vorkommen: im Laubwald.

Geruch: moderig, etwas nach Mais.

Review It Rate It Bookmark It

Speisewert:

kein Speisepilz

Abmessungen:

Hutbreite: 4.00 ... 7.00 cm
Stiellänge: 3.00 ... 8.00 cm
Stieldurchmesser: 0.40 ... 2.00 cm
Sporenmaße Länge x Breite: 7.50 - 11.00 x Breite: 5.00 - 6.50 µm

Hut

Hutform:
halbkugelig, schirmförmig, gewölbt ausgebreitet, flach
Hutoberfläche:
glatt schmierig, schleimig, fettig, klebrig faserig, schuppig, haarig, borstig seidig, samtig, lederig, filzig Schleierreste auf Hut
Hutrand:
glatt eingerollt
Hutfarbe:
weiß, weißlich creme, gelb orange, rot, pink hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun,

Lamellen bzw. Röhren

Lamelen bzw. Röhren:
Lamellen
Lamellenfarbe:
orange, rot, rosa, pink hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun,
Lamellen- bzw. Röhrenansatz und Form:
fast frei, angeheftet, schmal angewachsen breit angewachsen Lamellen bzw. Röhren weit auseinander Lamellen bzw. Röhren mittel entfernt Lamellen bzw. Röhren dicht, dicht gedrängt, eng aneinander Aussenschicht bzw. Schneide glatt Lamellen bzw. Röhren nicht leicht ablösbar

Stiel und Stielbasis

Stielgröße:
Länge: 3.00 cm ... 8.00 cm
Dicke: 0.40 cm ... 2.00 cm
Stiel und Farbe:
weiß, weißlich hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun,
Stielkonsistenz
Stielform, Stielbasis
Stiel zylindrisch, gleichförmig dick Basis verdickt oder knollig, Knolle
Stieloberfläche:
glatt, kahl, bereift seidig, samtig, lederig netzartig, genattert
Ring:
mit Ring oder Ringrest mit Ringzone, Haarschleier, Haarschleierrest

Fleisch

dick weich, schwammig fest, hart, zäh

Geruch und Geschmack

Geruch:
Gurke, Rettich, Kartoffel anders unauffällig
Geschmack:
mild

Vorkommen

Sommer Herbst im Laubwald auf Erde