Sprung zum Inhalt


Home > Suchresultate

Suchergebnisse

Die Suche nach jpg hat 1 Gattungen und 2941 Pilze ergeben.

Pilze

Seite: [<<] [<] 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 30 [>] [>>]

Ascomycota > Leotiomycetes > Helotiales > Helotiaceae > Claussenomyces

Vielsporiges Gallertbecherchen - Claussenomyces atrovirens

Vielsporiges Gallertbecherchen-Claussenomyces atrovirens ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Pers.) Korf & Abawi 1971 Synonyme exist.
Fruchtkörper Fruchtkörper gesellig, aufrecht, 1—1,5 cm hoch, schwarzgrün, innerlich gelb, fleischig, mit hutförmigera, 6—10 mm langem, 4—6 mm breitem, von der Fruchtscheibe bedecktem oberen Teil. Stiel bzw. Ständer Stiel cylindrisch, etwa 2 mm breit, glatt oder etwas schuppig, längsgefurcht, etwas heller als der Hut und oben sich in diesen verbreiternd.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Claussenomyces dacrymycetoideus

:-Claussenomyces dacrymycetoideus ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: Ouell. & Korf 1979 NoSyn.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Lauchgrünes Gallertbecherchen - Claussenomyces prasinulus

Lauchgrünes Gallertbecherchen-Claussenomyces prasinulus ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (P. Karst.) Korf & Abawi 1971 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Ascomycota > Leotiomycetes > Helotiales > Hyaloscyphaceae > Ciliolarina

Ciliolarina ligniseda

:-Ciliolarina ligniseda ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Velen.) Svrcek 1982 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Ciliolarina pinicola

:-Ciliolarina pinicola ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Henn. & Plöttn.) Huhtinen 1993 Synonyme exist.
Fruchtkörper Schlauchfrüchte herdenweise, wachsartig, sitzend, anfangs geschlossen, später becher-scheibenförmig, aussen blass, staubig, 180—200 µm breit, mit flacher, glatter, blasser Scheibe.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Ascomycota > Leotiomycetes > Helotiales > Hyaloscyphaceae > Cistella

Cistella aconiti

:-Cistella aconiti ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Rehm) Raitv. & Järv 1997 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Kiefernnadeln-Haarbecherchen - Cistella acuum

Kiefernnadeln-Haarbecherchen-Cistella acuum ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Alb. & Schwein.) Svrcek 1959 Synonyme exist.
Fruchtkörper Fruchtkörper gesellig, meist sehr kurz gestielt. Stiel meist 0,1—0,3, zuweilen 0,8 mm lang. Becher anfangs kugelig, geschlossen, später schüsseiförmig, 0,2—0,3 mm breit, weisslich, zart flaumig, bei Verletzung und im Alter meist rötlich werdend, trocken verbogen, am Rande mit stumpfen, bis 30 µm langen, etwa 6 µm breiten Härchen.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Cistella albidolutea

:-Cistella albidolutea ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Feltgen) Baral 1985 NoSyn.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Cistella fugiens

:-Cistella fugiens ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Buckn.) Matheis 1977 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Cistella hungarica

:-Cistella hungarica ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Rehm) Raitv. 1978 Synonyme exist.
Fruchtkörper Apothecien gesellig, sitzend, zuerst kugelig geschlossen, rundlich sich öffnend und die krugförmige, selten flaeh ausgebreitete, feinfaserig und zuletzt wellig berandete Fruchtscheibe entblössend, aussen glatt, fast farblos oder gelblichweiss, trocken eingerollt, gelblich, 0,15—0,5 mm breit, wachsartig weich.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Cistella lagenipilus

:-Cistella lagenipilus ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: Spooner 1984 NoSyn.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Ascomycota > Leotiomycetes > Helotiales > Nicht zugeordnet > Chlorociboria

Kleinsporiger Grünspanbecherling - Chlorociboria aeruginascens

Kleinsporiger Grünspanbecherling-Chlorociboria aeruginascens ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: (Nyl.) Kanouse ex C.S. Ramamurthi, Korf & L.R. Batra 1958 Englisch: Green Elfcup Synonyme exist.
Fruchtkörper Apothecien gesellig auf verbreitet und tief grün verfärbtem Holz, sitzend, kreiseiförmig, zuerst kugelig geschlossen, rundlich sich öffnend und die krug-, später schüsseiförmige, zart berandete, endlich unregelmässig ausgebreitete, weissliche, später grünliche Fruchtscheibe entblössend, 0,3—5 mm breit, mit einem zylindrischen, 0,5—3 mm langen und 0,3—0,8 mm dicken Stiel, aussen glatt, spangrün, trocken stark gefaltet, verbogen und gerunzelt, wachsartig fest. kein Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







: Becherling - Chlorociboria aeruginella

: Becherling-Chlorociboria aeruginella ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (P. Karst.) Dennis ex C.S. Ramamurthi, Korf & L.R. Batra 1958 NoSyn.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Großsporiger Grünspanbecherling - Chlorociboria aeruginosa

Großsporiger Grünspanbecherling-Chlorociboria aeruginosa ©swefungi.se Sören Gutén
Autor: (Oeder) Seaver ex C.S. Ramamurthi, Korf & L.R. Batra 1958 Synonyme exist.
Fruchtkörper Fruchtkörper gesellig, gestielt, auf in weiter Ausdehnung spangrün verfärbter Unterlage aufsitzend. Stiel 0,5—3 mm lang, 0,3—0,8 µm. breit, glatt. Becher anfangs kugelig geschlossen, später krug-, dann schüssel- und tellerförmig, flach, trocken verbogen, 0,5—4 mm breit, aussen glatt, sowie die Scheibe anfangs weiss, später spangrün gefärbt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Ascomycota > Leotiomycetes > Helotiales > Sclerotiniaceae > Ciboria

Kätzchen Stromabecherling - Ciboria caucus

Kätzchen Stromabecherling-Ciboria  caucus ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Rebent.) Fuckel 1870 NoSyn.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Kätzchen-Becherling - Ciboria amentacea

Kätzchen-Becherling-Ciboria amentacea ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: (Balb.) Fuckel 1870 Synonyme exist.
Fruchtkörper Fruchtkörper gesellig, gestielt. Stiel 1—2 cm lang, zuweilen länger, dünn, ockerfarben, hell graubraun, glatt und kahl. Becher anfangs fast kugelig, später halbkugelig, becherförmig, zuletzt scheibenförmig ausgebreitet, 0,5—1 cm breit, aussen hell ockerfarben oder graubraun. Scheibe gleichfarben oder etwas dunkler, ton- oder lehmfarben.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Brauner Eichelbecherling - Ciboria batschiana

Brauner Eichelbecherling-Ciboria batschiana ©Volker Fäßler - pilzewelt.de
Autor: (Zopf) N.F. Buchw. 1947 Synonyme exist.
Fruchtkörper Apothecien gesellig, auf verbreitet schwarz verfärbten Kotyledonen sitzend, durch das Pericarpium hervorbrechend, zuerst kugelig geschlossen, kelchförmig, rundlich sich öffnend und die krug-, dann trichter-, zuletzt schüsseiförmige, zart berandete, zimmetbraune Fruchtscheibe entblössend, in einen 0,3—3 cm langen, 1—1,5 mm breiten, nach unten schwärzlichen Stiel verschmälert, 2—7 mm breit, aussen etwas dunkler olivenbraun, anfänglich rauh, später glatt, trocken am Rand eingerollt und verbogen, aussen etwas flaumig, oft weisslich bestäubt und der Stiel etwas gefurcht, wachsartig fest.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







: Becherling - Ciboria betulae

: Becherling-Ciboria betulae ©Thomas Læssøe/MycoKey
Autor: (Woronin ex Navashin) W.L. White 1941 Synonyme exist.
Fruchtkörper Apothecien zu ein bis zwei beisammen, mit anfangs trichter-, später schüsseiförmiger, 1—4 mm breiter^ gelber bis fleischfarbener Fruchtscheibe und 0,5—1,5 mm langem, 1—1,5 mm dickem, geradem oder etwas gebogenem, zylindrischera, unten mit Rhizoiden versehenem Stiel.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Erlenblatt-Stromabecherchen - Ciboria conformata

Erlenblatt-Stromabecherchen-Ciboria conformata ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (P. Karst.) Svrcek 1982 NoSyn.
Siehe: Rutstroemia conformata (P. Karst.) Nannf. 1942 Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Zapfenschuppen-Sromabecherling - Ciboria rufofusca

Zapfenschuppen-Sromabecherling-Ciboria rufofusca ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (O. Weberb.) Sacc. 1889 Synonyme exist.
Fruchtkörper Fruchtkörper vereinzelt, selten gesellig, fast sitzend oder gestielt. Stiel 0,3—3 cm lang, gerade oder verbogen, braun, unten schwärzlich. Becher anfangs kugelig, mit kreisrunder Mündung sich öffnend, später Schüssel-, zuletzt tellerförmig, 0,5 —1,5 cm breit, umbra- oder kastanienbraun, aussen kahl, trocken runzelig. Scheibe gleichfarben.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Ascomycota > Leotiomycetes > Helotiales > Sclerotiniaceae > Ciborinia

Ciborinia hirtella

:-Ciborinia hirtella ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Boud.) L.R. Batra & Korf 1959 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Ciborinia whetzelii

:-Ciborinia whetzelii ©William Jacobi, Colorado State University, Bugwood.org
Autor: (Seaver) Seaver 1951 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Ascomycota > Leotiomycetes > Helotiales > Sclerotiniaceae > Encoelia

Olivfarbener Grünspanbecherling - Chlorencoelia versiformis

Olivfarbener Grünspanbecherling-Chlorencoelia versiformis ©Thomas Læssøe/MycoKey
Autor: (Pers.) J.R. Dixon 1975 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Ascomycota > Pezizomycetes > Pezizales > Pyronemataceae > Cheilymenia

Gemeiner Mistborstling - Cheilymenia fimicola

Gemeiner Mistborstling-Cheilymenia fimicola ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (De Not. & Bagl.) Dennis 1978 Synonyme exist.
Fruchtkörper Apothecien vereinzelt, sitzend, zuerst geschlossen, rundlich sich öfi'nend und die flach schüsseiförmige, zart berandete Fruchtscheibe entblössend, aussen, besonders am Rand, dicht besetzt mit geraden, stumpfen, einfachen, septierten, braunen, ca. 300 µm langen, unten bis 30 fx, oben 9—12 µm breiten Haaren, pomeranzengelb, trocken verbogen und bräunlichgelb, 0,5—1 cm breit, fleischig.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







: Erdborstling - Cheilymenia pulcherrima

: Erdborstling-Cheilymenia pulcherrima ©Pascal Ribollet
Autor: (H. Crouan & P. Crouan) Boud. 1907 Synonyme exist.
Fruchtkörper Fruchtkörper einem dichten, gelblichweissen, weit verbreiteten Filze aufsitzend (Fäden 6—11 µm breit), fleischig, anfangs halbkugelig, später abgeflacht und etwas vertieft, gewöhnlich 2—3 mm breit, lebhaft orangerot, aussen und am Rande mit kurzen, striegeligen, scharf zugespitzten, mit Scheidewänden versehenen, braunen Haaren besetzt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Sternhaariger Mistborstling - Cheilymenia stercorea

Sternhaariger Mistborstling-Cheilymenia stercorea ©Leif Stridvall stridvall.se
Autor: (F.H. Wigg.) Boud. 1907 Synonyme exist.
Fruchtkörper Fruchtkörper gesellig, sitzend, anfangs kugelig, später schüsseiförmig, zuletzt flach ausgebreitet, 2—4 mm breit, gelbbraun, aussen mit braunen, steifen Haaren besetzt, besonders am Rande. Haare sternförmig verzweigt, bis 500 µm lang, ohne Querscheidewände, am Ende spitz.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Blassgelber Erdborstling - Cheilymenia theleboloides

Blassgelber Erdborstling-Cheilymenia theleboloides ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Alb. & Schwein.) Boud. 1907 Synonyme exist.
Fruchtkörper Apothecien zerstreut oder herdenweise, sitzend zuerst kugelig geschlossen, rundlich sich öffnend und die krug-, später schüsseiförmige Fruchtscheibe entblössend, aussen ziemlich dicht mit geraden, spitzen, septierten glatten, gelblichen, bis 210 µm langen, unten 10 µm breiten Haaren besetzt, weisslich, am Rande schmutzig gelblich, zuletzt ganz ockergelb, trocken eingerollt und verbogen.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Ascomycota > Sordariomycetes > Chaetosphaeriales > Chaetosphaeriaceae > Chaetosphaeria

Chaetosphaeria innumera

:-Chaetosphaeria innumera ©Pascal Ribollet
Autor: Berk. & Broome 1860 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Ascomycota > Sordariomycetes > Coronophorales > Chaetosphaerellaceae > Chaetosphaerella

Kraushaariges Subiculum-Schwarzkügelchen - Chaetosphaerella phaeostroma

Kraushaariges Subiculum-Schwarzkügelchen-Chaetosphaerella phaeostroma ©Pascal Ribollet
Autor: (Durieu & Mont.) E. Müll. & C. Booth 1972 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Ascomycota > Sordariomycetes > Hypocreales > Clavicipitaceae > Claviceps

Mutterkorn - Claviceps purpurea

Mutterkorn-Claviceps purpurea ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: (Fr.) Tul. 1883 Synonyme exist.
Fruchtkörper Stromata gewöhnlich in grösserer Zahl aus einem Sclerotium vorbrechend. Stiel zylindrisch, 2—25 cm lang, etwa 1—1,5 mm breit, rötlichbraun. Köpfchen 1—2 mm breit, braunviolett oder rotbraun. Fruchtkörper dichtstehend, mit kegelförmiger Mündung. giftig

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Agaricales > Agaricaceae > Chamaemyces

Fleckender Schmierschirmling - Chamaemyces fracidus

Fleckender Schmierschirmling-Chamaemyces fracidus ©Leif Stridvall stridvall.se
Autor: (Fr.) Donk 1962 Englisch: Dewdrop Dapperling Synonyme exist.
Hut: 2.00 cm x 8.00 cm Stiel Länge: 2.00 cm x 10.00 cm x Durchmesser: 0.40 cm x 1.50 cm Hut jung halbkugelig, dann gewölbt, schmierig, oft runzelig, weisslichgrau mit ockerigen und faserigen Flecken. Lamellen bzw. Röhren frei, ziemlich gedrängt, weiss. Stiel jung voll, dann hohl, Spitze weisslich, Ring häutig abstehend, unterhalb des Ringes ocker gesprenkelt, jung mit bernsteinfarbenen Tropfen, oberhalb glatt. kein Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Agaricales > Agaricaceae > Chlorophyllum

Safran-Riesenschirmpilz - Chlorophyllum rhacodes

Safran-Riesenschirmpilz-Chlorophyllum rhacodes ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Vittad.) Vellinga 2002 Englisch: Shaggy Parasol Synonyme exist.
Hut: 8.00 cm x 16.00 cm Hut jung geschlossen, kugelig bis eiförmig, bald konvex bis flach, selten gebuckelt, braun, zum Rand dichter werdend mit faserigen, sparrigen, konzentrisch geordneten bräunlichen Schuppen bedeckt, Mitte mit glatter Kappe, Rand zerfetzt, behangen Lamellen bzw. Röhren Lamellen dicht, frei, weiss, Druckstellen rötend. Stiel Stiel cremeweiss, glatt, zäh, fest, Druckstellen rötend, mit breiter Konolle und breitem Ring, im Schnitt gelb-bräunlich färbend Gewürzpilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Agaricales > Clavariaceae > Clavaria

Spitze Keule - Clavaria acuta

Spitze Keule-Clavaria acuta ©swefungi.se Anders Janols
Autor: Sowerby 1803 Englisch: Pointed Club Synonyme exist.
Fruchtkörper: 1.00 cm x 999.99 cm Fruchtkörper Fruchtkörper steif aufrecht, einzeln. Stiel zylindrisch, weiss durchscheinend. Stiel bzw. Ständer Keule nach unten in den Stiel übergehend, keulenförmig, fast sichelförmig, Enden stumpf. kein Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Heide-Keule - Clavaria argillacea

Heide-Keule-Clavaria argillacea ©Volker Fäßler - pilzewelt.de
Autor: Fr. 1821 Englisch: Moor Club Synonyme exist.
Fruchtkörper: 0.20 cm x 0.40 cm Fruchtkörper leicht zerbrechlilch, unverzweigt und leicht keulig, Spitzen abgerundet, schmutzig gelblichweiss oder hell bräunlich Stiel bzw. Ständer weisslich oder gelblich, Basis zu 4-8 Stück büschelig-rasig

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







: Clavaria - Clavaria asperulispora

: Clavaria-Clavaria asperulispora ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: G.F. Atk. 1908 NoSyn.
Siehe: Ramariopsis asperulospora (G.F. Atk.) Corner 1950 Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







: Clavaria - Clavaria asterospora

: Clavaria-Clavaria asterospora ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: Pat. 1887 NoSyn.
Fruchtkörper Siehe: Clavaria acuta

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Weisses Spitzkeulchen - Clavaria falcata

Weisses Spitzkeulchen-Clavaria falcata ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: Pers. 1794 Synonyme exist.
Fruchtkörper einzeln, voll, ganz einfach, weiss, zur Spitze keulenförmig verdickt, fast sichelförmig, stumpf, kahl. Basis in den durchscheinenden Stiel übergehend. kein Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







: Clavaria - Clavaria flavipes

: Clavaria-Clavaria flavipes ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: Pers. 1794 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Wurmförmige Keule - Clavaria fragilis

Wurmförmige Keule-Clavaria fragilis ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: Holmsk. 1790 Englisch: White Spindles Synonyme exist.
Fruchtkörper Fruchtkörper büschelweise, röhrenförmig, sehr zerbrechlich, stumpf, gelblich oder bräunlich, zur Basis schmaler werdend, Basis weisslich. Varianten:
mit gedunsener , verdickter Keule
schlank, cyündrisch, etwas verschmälert
dünn, spitz.
essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Rauchgraue Keule - Clavaria fumosa

Rauchgraue Keule-Clavaria fumosa ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: Pers. 1796 Englisch: Smoky Spindles NoSyn.
Fruchtkörper Fruchtkörper büschelig, röhrenförmig, glatt, zerbrechlich, straff, schwach zusammengedrückt, russfarbig, später grau werdend, 5 —8 cm hoch. essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Bläulich-bereifte Keule - Clavaria greletii

Bläulich-bereifte Keule-Clavaria greletii ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: Boud. 1917 Englisch: Dark Club Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Fleischfarbene Keule - Clavaria incarnata

Fleischfarbene Keule-Clavaria incarnata ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: Weinm. 1836 NoSyn.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Lachsrosa Keule - Clavaria rosea

Lachsrosa Keule-Clavaria rosea ©Leif Stridvall stridvall.se
Autor: Fr. 1821 Englisch: Rose Spindles Synonyme exist.
Fruchtkörper Fruchtkörper büschelig, zerbrechlich, rosenfarbig, mit voller, nach unten verdünnter Keule, die später an der Spitze gelblich, am Grunde weisslich wird.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Frühjahrs-Keule - Clavaria tenuipes

Frühjahrs-Keule-Clavaria tenuipes ©swefungi.se Anders Janols
Autor: Berk. & Broome 1848 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Amethystfarbene Koralle - Clavaria zollingeri

Amethystfarbene Koralle-Clavaria zollingeri ©Leif Stridvall stridvall.se
Autor: Lév. 1846 Englisch: Violet Coral Synonyme exist.
Fruchtkörper: 1.00 cm x 5.00 cm Fruchtkörper sehr zerbrechlich, blau bis violett, alt braun, stark verzweigt, Äste dann wenig verzweigt Oberfläche und Hülle glatt, stumpf essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Agaricales > Clavariaceae > Clavulinopsis

Geweihförmige Wiesenkeule - Clavulinopsis corniculata

Geweihförmige Wiesenkeule-Clavulinopsis corniculata ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: (Schaeff.) Corner 1950 Englisch: Meadow Coral Synonyme exist.
Ständer Länge: 1.00 cm x 2.00 cm x Durchmesser: 0.00 cm x 999.99 cm Fruchtkörper Fruchtkörper 2—5 cm hoch, zähe, frisch etwas klebrig, lebhaft gelb oder rotgelb, im Alter besonders an den Spitzen gelblich-braun. Stamm 1—2 cm hoch, etwa 1 mm dick, stielrund, wiederholt gabelig verzweigt, Äste sehr weitläufig stehend, fast rechtwinklig umgebogen, gleich dick und fast so dick, wie der Stiel, stielrund. Eudästchen fast gleich hoch, abgerundet, selten zugespitzt. Basidien mit vier Sterigmen. essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Spindelförmige Wiesenkeule - Clavulinopsis fusiformis

Spindelförmige Wiesenkeule-Clavulinopsis fusiformis ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Sowerby) Corner 1967 Englisch: Golden Spindles Synonyme exist.
Fruchtkörper Fruchtkörper rasenweise verbunden, ziemlich fest, gelb, bald hohl, bis 8 cm hoch. Keule fast spindelförmig, einfach und gezähnt, glatt, nach unten verschmälert, gleichartig, an der Spitze etwas dunkler. essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Clavulinopsis helveola

:-Clavulinopsis helveola ©Volker Fäßler - pilzewelt.de
Synonyme exist.
Fruchtkörper ruchtkörper fleischig, gebrechlich, 3 bis 6 cm hoch, steif aufrecht, nach unten sehr dünn, nach oben verbreitert, 2—3 mm dick, keulenförmig, am Scheitel abgerundet oder spindelförmig, selten zweispitzig, rundlich oder zusammengedrückt, innen weiss, aussen lebhaft goldgelb, safran- oder orangefarben. Gewöhnlich sind mehrere Fruchtkörper am Grunde zu einem losen Büschel vereinigt, seltener vereinzelt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Gelbweisses Keulchen - Clavulinopsis luteoalba

Gelbweisses Keulchen-Clavulinopsis luteoalba ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Rea) Corner 1950 Englisch: Apricot Club Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Zarte Wiesenkeule - Clavulinopsis subtilis

Zarte Wiesenkeule-Clavulinopsis subtilis ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Pers.) Corner 1950 Synonyme exist.
Siehe: Ramariopsis subtilis (Pers.) R.H. Petersen 1978 Fruchtkörper zäh, Stamm dünn, rundlich, wenig verzweigt gabelig geteilt, dicht stehend, kraus, fast kammförmig, weiss, höchstens die Spitzen gelblich Oberfläche und Hülle glatt

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







: Keulchen - Clavulinopsis umbrinella

: Keulchen-Clavulinopsis umbrinella ©swefungi.se Anders Janols
Autor: (Sacc.) Corner 1950 Englisch: Beige Coral Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Agaricales > Hygrophoraceae > Chromosera

Violettblättriger Nabeling - Chromosera cyanophylla

Violettblättriger Nabeling-Chromosera cyanophylla ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Fr.) Redhead, Ammirati & Norvell 1995 Synonyme exist.
Hut jung glockenförmig, genabelt, gerieft, jung blau, dann gelblich ausblassend. Lamellen bzw. Röhren Lamellen herablaufend, ziemlich entfernt stehend, lebhaft kornblumenblau. Stiel röhrig, zylindrisch, kahl.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Agaricales > Hygrophoraceae > Chrysomphalina

Goldblättriger Goldnabeling - Chrysomphalina chrysophylla

Goldblättriger Goldnabeling-Chrysomphalina chrysophylla ©Leif Stridvall stridvall.se
Autor: (Fr.) Clémençon 1982 Englisch: Golden Navel Synonyme exist.
Hut: 2.00 cm x 6.00 cm Stiel Länge: 2.00 cm x 8.00 cm x Durchmesser: 0.40 cm x 0.60 cm Hut genabelt, schlaff, gelbbraun bis dunkelbraun. Lamellen bzw. Röhren entfernt stehend, herablaufend, lebhaft gelb, goldgelb. Stiel röhrig, zylindrisch, kahl, lebhaft gelb. kein Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Grüngelber Nabeling - Chrysomphalina grossula

Grüngelber Nabeling-Chrysomphalina grossula ©Leif Stridvall stridvall.se
Autor: (Pers.) Norvell, Redhead & Ammirati 1994 Synonyme exist.
Hut: 1.00 cm x 3.00 cm Stiel Länge: 1.00 cm x 3.00 cm x Durchmesser: 0.30 cm x 0.40 cm Hut jung gewölbt, dann flach und erst spät genabelt, olivgelb, grüngelb, feinfaserig, Rand heller und durchscheinend gerieft. Lamellen bzw. Röhren blass gelblich, dicklich, weit herablaufend. Stiel hohl, glatt bis fein längsstreifig, blass gelblich, grüngelb, Basis striegelig. kein Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Agaricales > Inocybaceae > Chromocyphella

: Fingerhut - Chromocyphella muscicola

: Fingerhut-Chromocyphella muscicola ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Fr.) Donk 1959 Synonyme exist.
Fruchtkörper: 0.10 cm x 0.50 cm Fruchtkörper Fruchtkörper stets becherförmig-, 1—5 mm breit, häutig, meist abwärts hängend, sitzend oder nur ganz kurz gestielt am oberen Rande oft etwas vorgestreckt, aussen weisslich bis grau, trocken weiss, fädig gestreift mit fein haarigem Rande und glattem, anfangs weissem später bräunlich bestäubtem Hymenium. Stiel bzw. Ständer Basidien dicht stehend, 7—9 µm breit, mit vier Sterigmen. Sporen kugelig bis kugelig- ellipsoidisch, mit hellbräunlicher, glatter Membran.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Agaricales > Tricholomataceae > Clitocybe

Wiesentrichterling - Clitocybe agrestis

Wiesentrichterling-Clitocybe agrestis ©Leif Stridvall stridvall.se
Autor: Harmaja 1969 Synonyme exist.
Hut: 1.00 cm x 6.50 cm Stiel Länge: 2.00 cm x 7.00 cm x Durchmesser: 0.20 cm x 0.80 cm Hut sehr jung halbkugelig gewölbt, dann ausgebreitet, später eingedellt bis trichterförmig, Rand jung eingerollt, dann gerade, hygrophan, glatt, feucht beige bis fleischbraun, trocken weisslich bis creme, Mitte nicht dunkler. Lamellen bzw. Röhren weisslich bis creme, breit angewachsen bis schwach herablaufend. Stiel wie der Hut gefärbt. kein Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Buchsblättriger Trichterling - Clitocybe alexandri

Buchsblättriger Trichterling-Clitocybe alexandri ©Leif Stridvall stridvall.se
Autor: (Gillet) Konrad 1884 Englisch: Alexander’s Funnel Synonyme exist.
Hut: 6.00 cm x 14.00 cm Stiel Länge: 1.00 cm x 3.00 cm x Durchmesser: 2.00 cm x 4.00 cm Hut flach, später niedergedrückt, trocken, matt, graubraun, russigbraun, Rand eingerollt und später ausgebreitet, wellig und u.U. riefig Lamellen bzw. Röhren gedrüngt, creme bis grau - buchsbaumfarbig, etwas queradrig, etwas herablaufend. Stiel keulig oder spinelig, kurz und dick, wie der Hut gefärbt oder blasser, essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Rotbrauner Trichterling - Clitocybe bresadolana

Rotbrauner Trichterling-Clitocybe bresadolana ©Leif Stridvall stridvall.se
Autor: Singer 1937 Synonyme exist.
Hut: 2.00 cm x 5.00 cm Stiel Länge: 2.00 cm x 6.00 cm x Durchmesser: 0.20 cm x 0.80 cm Hut jung halbkugelig, dann ausgebreitet bis trichterförmig, matt, fein filzig, feucht hell rosabräunlich, trocken ockerbräunlich bis rotbräunlich. Lamellen bzw. Röhren weisslich bis creme, fast entfernt stehend, herablaufend. Stiel zylindrisch, braunocker, hell faserig. kein Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Wachsstieliger Trichterling - Clitocybe candicans

Wachsstieliger Trichterling-Clitocybe candicans ©Leif Stridvall stridvall.se
Autor: (Pers.) P. Kumm. 1871 Synonyme exist.
Hut: 2.00 cm x 4.00 cm Hut flach gewölbt, genabelt, später etwas trichterig, rein weiss bis schmutzig weisslich, seidenartig schimmernd, Rand umgebogen bis etwas eingerollt und glatt. Lamellen bzw. Röhren herablaufend, breit, sehr dicht stehend, weiss bis creme. Stiel bald hohl, zusammengedrückt, weisslich, faserig, Spitze flockig. giftig

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Bleiweisser Firnistrichterling - Clitocybe cerussata

Bleiweisser Firnistrichterling-Clitocybe cerussata ©Volker Fäßler - pilzewelt.de
Autor: (Fr.) P. Kumm. 1871 Synonyme exist.
Siehe: Clitocybe phyllophila (Pers.) P. Kumm. 1871 Hut Hut gewölbt bis flach, oft etwas gebuckelt, weiss, auch unter dem faserigen Belag höchstens blasscreme, Sporenpulver weiss Lamellen bzw. Röhren Lamellen weiss, später creme, schwach herablaufend. Stiel Stiel wie der Hut gefärbt, faserig, Basis mit weissem Filz. giftig

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Hügeltrichterling - Clitocybe collina

Hügeltrichterling-Clitocybe collina ©Volker Fäßler - pilzewelt.de
Autor: (Velen.) Klán 1979 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt. kein Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Kerbrandiger Trichterling - Clitocybe costata

Kerbrandiger Trichterling-Clitocybe costata ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: Kühner & Romagn. 1954 Synonyme exist.
Hut: 2.50 cm x 7.00 cm Stiel Länge: 3.50 cm x 6.50 cm x Durchmesser: 0.40 cm x 1.00 cm Hut eingedellt bis wenig trichterförmig, ohne Buckel, ockerbraun, oder mehr rötlichocker, schwach hygrophan, kahl bis fein hirschlederartig, feinschuppig, Rand auffällig gleichmässig höckerig gerippt, lappig. Lamellen bzw. Röhren weisslich bis schmutzig gelblich oder pink cream, etwas herablaufend, in Stielnähe gegabelt, Schneiden teils leicht gekerbt Stiel zylindrisch bis Basis leicht verdickt und weiss faserig, wie der Hut gefärbt, ockerbräunlich, fein weisslich befasert, berindet (Rinde ca. 1,5 mm dick). essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Feldtrichterling - Clitocybe dealbata

Feldtrichterling-Clitocybe dealbata ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: (Sowerby) Gillet 1874 Englisch: Ivory Funnel Synonyme exist.
Hut: 2.00 cm x 5.00 cm Hut jung flach mit eingerolltem Rand, später ausgebreitet schwach trichterförmig, reinweiss, bereift, matt glänzend, u.U. rötlichocker gefleckt, alt radialwellig einreissend Lamellen bzw. Röhren weiss bis hell creme, dicht, schmal Stiel weiss bis creme-rosa bräunlich, zylindrisch, mit weisslich bereifter Spitze giftig

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Fleischfalber Trichterling - Clitocybe diatreta

Fleischfalber Trichterling-Clitocybe diatreta ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Fr.) P. Kumm. 1871 Synonyme exist.
Hut: 2.00 cm x 5.00 cm Stiel Länge: 2.00 cm x 6.00 cm x Durchmesser: 0.20 cm x 0.50 cm Hut jung flach gewölbt, dann niedergedrückt, glakk, kahl, hygrophan, feucht rotbraun bis blass fleischrot, trocken blass rötlichbeige bis weisslichgrau, Rand glimmerig bereift aber nicht gerieft. Lamellen bzw. Röhren mit Zahn herablaufend, gedrängt, schmal, weisslich bis cremebeige. Stiel elastisch, steif, später hohl, blass fleischbräunlich, Basis etwas wollig. giftig

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Kleinsporiger Mehltrichterling - Clitocybe ditopa

Kleinsporiger Mehltrichterling-Clitocybe ditopa ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Fr.) Gillet 1874 Englisch: Mealy Frosted Funnel Synonyme exist.
Hut: 2.00 cm x 6.00 cm Stiel Länge: 3.00 cm x 5.00 cm x Durchmesser: 0.40 cm x 0.60 cm Hut gewölbt und genabelt, dann verflachend, glatt, kahl, hygrophan, feucht graubraun, trocken satt grau, Rand weisslich bereift und eingebogen. Lamellen bzw. Röhren graubräunlich bis dunkelgrau, dünn, gedrängt, breit angewachsen und herablaufend. Stiel zylindirsch, graubraun, weiss überfasert, Spitze weiss zottig, oft etwas flachgedrückt, Basis weiss filzig bis striegelig und angespitzt, an der Basis mit Nadelballen. kein Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Langstieliger Dufttrichterling - Clitocybe fragrans

Langstieliger Dufttrichterling-Clitocybe fragrans ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: (With.) P. Kumm. 1871 Englisch: Fragrant Funnel Synonyme exist.
Hut: 1.50 cm x 6.00 cm Stiel Länge: 3.00 cm x 6.00 cm x Durchmesser: 0.30 cm x 0.60 cm Hut konvex abgeflacht, manchmal leicht depressif, mit eingerolltem Rand, im Alter wellig, glatt, hygrophan, feucht speckig beigegrau, trocken creme, Mitte immer dunkler gefärbt, Rand blass und radial gesäumt Lamellen bzw. Röhren schmal bis mässig breit, weisslich bis creme, hellbeige, angewachsen bis schwach herablaufend. Stiel wie der Hut gefärbt, evtl. weisslich faserig, alt hohl, oft gebogen und zur Basis leicht verdickt giftig

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Ockerbrauner Trichterling - Clitocybe gibba

Ockerbrauner Trichterling-Clitocybe gibba ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Pers.) P. Kumm. 1871 Englisch: Common Funnel Synonyme exist.
Hut: 3.00 cm x 8.00 cm Stiel Länge: 3.00 cm x 8.00 cm x Durchmesser: 0.50 cm x 1.00 cm Hut jung gewölbt mit kurzriefigem eingerolltem Rand, gebuckelt, dann trichterförmig, cremeocker, selten rötlichocker, ausblassend, eingewachsen faserig, schwach hygrophan. Lamellen bzw. Röhren blass weisslich, weit herablaufend. Stiel elastisch, schwammig ausgestopft, weich, blassocker, wie der Hut gefärbt aber meist etwas heller, fein weisslich faserig. essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Graublättriger Trichterling - Clitocybe inornata

Graublättriger Trichterling-Clitocybe inornata ©Leif Stridvall stridvall.se
Autor: (Sowerby) Gillet 1874 Synonyme exist.
Hut: 5.00 cm x 10.00 cm Stiel Länge: 5.00 cm x 7.00 cm x Durchmesser: 1.00 cm x 1.50 cm Hut jung gewölbt, später ausgebreitet bis eingedellt, graubeige, milchkaffeefarben, silbergrau, feinsamtig, feinfilzig, matt und glanzlos, bereift, manchmal konzentrisch rinnig, Rand jung eingerollt, später runzelig oder erhaben rippig, blasser als im Scheitel. Lamellen bzw. Röhren grauweiss bis graubräunlich, gedrängt stehend, schwach ausgebuchtet bis schwach herablaufend, vom Hutfleisch leicht ablösbar. Stiel fast zylindrisch, hellgraulich, Basis mit weisslichem fserigem Filz, Spitze flockig, mit ausspitzender und myceliger Basis. kein Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Ziegelroter Trichterling - Clitocybe lateritia

Ziegelroter Trichterling-Clitocybe lateritia ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: J. Favre 1955 Synonyme exist.
Hut: 2.00 cm x 5.00 cm Stiel Länge: 3.00 cm x 8.00 cm x Durchmesser: 0.30 cm x 1.00 cm Hut jung gewölbt, dann ausgebreitet und eingedellt bis trichterförmig, matt, feinfilzig, feucht hell rosabräunlich, trocken ockerbraun bis zimtbraun, Rand lange eingebogen. Lamellen bzw. Röhren blass cremeocker, rötlich, grauocker bis braunocker, weit entfernt stehend, herablaufend. Stiel ockerbraun mit rosa bis rotem Schimmer, hell faserig, Basis oft mit weisslichen Mycelfäden. kein Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Faserstieliger Trichterling - Clitocybe lituus

Faserstieliger Trichterling-Clitocybe lituus ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Fr.) Métrod 1946 Synonyme exist.
Hut: 2.00 cm x 7.00 cm Stiel Länge: 5.00 cm x 10.00 cm x Durchmesser: 0.30 cm x 0.50 cm Hut jung flach und tief genabelt, dann trichterförmig geschweift, hygrophan, trocken schmutzig ledergelblich, feucht olivgrau, graubraun und glänzend, Rand gerieft. Lamellen bzw. Röhren wie der Hut gefärbt, schmal, gedrängt, herablaufend Stiel oft verbogen und verdreht, selten breit gedrückt, alt röhrig, aschgrau, faserig, zur Basis striegelig. kein Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Staubfüssiger Trichterling - Clitocybe metachroa

Staubfüssiger Trichterling-Clitocybe metachroa ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: (Fr.) P. Kumm. 1871 Synonyme exist.
Hut: 2.00 cm x 5.00 cm Stiel Länge: 2.00 cm x 5.00 cm x Durchmesser: 0.20 cm x 0.80 cm Hut jung flach mit eingerollten oder eingebogenem Rand, leicht gebuckelt, alt Rand gewölbt oder verbogen, hygrophan, feucht: graubraun bis grau, etwas fettig wirkend, trocken: beige bis weisslich, Rand meist gerieft. Lamellen bzw. Röhren graubraun bis hell beigebraun, gedrängt, herablaufend. Stiel zylindrisch, manchmal zugesptitz, hohl, tränend, zerbrechlich, wie der Hut gefärbt, Spitze weisslich bereift, Basis dunkler. giftig

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Nebelgrauer Trichterling - Clitocybe nebularis

Nebelgrauer Trichterling-Clitocybe nebularis ©Frank Lohrmann
Autor: (Batsch) P. Kumm. 1871 Englisch: Clouded Funnel Synonyme exist.
Hut: 8.00 cm x 20.00 cm Stiel Länge: 6.00 cm x 12.00 cm x Durchmesser: 1.50 cm x 3.00 cm Hut jung gewölbt, lange gewölbt, dann flach ausgebreitet und Mitte eingedellt, später flach trichterig, Rand immer etwas eingerollt, aschgrau bis graubräunlich, Mitte weisslich bereift, Rand blasser, Huthaut abziehbar. Lamellen bzw. Röhren weisslich, dann blass creme bis blass gelblich, dicht stehend, etwas herablaufend, leicht vom Hutfleisch trennbar. Stiel graubräunlich, faserig, alt hohl, Basis keulig bis fast knollig verdickt. bedingt essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Grüner Anistrichterling - Clitocybe odora

Grüner Anistrichterling-Clitocybe odora ©Volker Fäßler - pilzewelt.de
Autor: (Bull.) P. Kumm. 1871 Englisch: Aniseed Funnel Synonyme exist.
Hut: 3.00 cm x 10.00 cm Stiel Länge: 2.00 cm x 9.00 cm x Durchmesser: 0.50 cm x 3.00 cm Hut konvex bis flach, manchmal leicht eingedellt, nich schmierig, Rand jung eingerollt, blaugrün, später graugrünlich, grauockerlich verblassend. Lamellen bzw. Röhren creme bis etwas blaugrün, angewachsen bis schwach herablaufend, manchmal gegabelt Stiel zylindrisch oder zur Basis und Spitze verdickt, weisslich, glatt, später blaugrünlich und etwas faserig. essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Bitterlicher Trichterling - Clitocybe phaeophthalma

Bitterlicher Trichterling-Clitocybe phaeophthalma ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Pers.) Kuyper 1981 Englisch: Chicken Run Funnel Synonyme exist.
Hut: 3.00 cm x 7.00 cm Stiel Länge: 6.00 cm x 9.00 cm x Durchmesser: 0.00 cm x 999.99 cm Hut schlaff, genabelt, kahl, matt bis speckig glänzend, hygrophan, feucht bläulichbeige bis graubräunlich, trocken weisslich bis creme, Rand lange heruntergebogen, dann geschweift und etwas wellig. Lamellen bzw. Röhren herablaufend, sehr dicht stehend, blasscreme bis ockerbräunlich. Stiel röhrig, schwach zusammengedrückt, kahl, Basis manchmal wurzelnd, weisslich bis hellbräunlich, evtl. feinfaserig. giftig

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Boletales > Boletaceae > Chalciporus

Pfefferröhrling - Chalciporus piperatus

Pfefferröhrling-Chalciporus piperatus ©Volker Fäßler - pilzewelt.de
Autor: (Bull.) Bataille 1908 Englisch: Peppery Bolete Synonyme exist.
Erkennbar an dem im Stiel intensiv gelb gefärbten Fleisch. Auf Grund des scharfen Geschmacks kommt der Pilz nur als Gewürzpilz in Frage. Hut: 2.00 cm x 8.00 cm Hut konvex bis gewölbt, orangeocker bis kupferrot, matt, glatt, feucht schmierig. Lamellen bzw. Röhren Röhren kupferrotbraun, weitlöcherig, rundlich, in Stielnähe vieleckig, breit angewachsen bis leicht herablaufend, wenig ausgebuchtet. Stiel Stiel zylindrisch gleichdick, gleichmässig rotbraun, Basis bei verletzung zitronengelb. bedingt essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Boletales > Boletaceae > Chamonixia

Blaunuss - Chamonixia caespitosa

Blaunuss-Chamonixia caespitosa ©swefungi.se Anders Janols
Autor: Rolland 1899 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Boletales > Gomphidiaceae > Chroogomphus

Kupferroter Gelbfuss - Chroogomphus rutilus

Kupferroter Gelbfuss-Chroogomphus rutilus ©Volker Fäßler - pilzewelt.de
Autor: (Schaeff.) O.K. Mill. 1964 Englisch: Copper Spike Synonyme exist.
Hut: 4.00 cm x 10.00 cm Hut jung konvex, später flach, braunorange, kupferrot, graubraun, sehr schmierig, trocken leicht glänzend, eingewachse fasern, Mitte mit Buckel. Lamellen bzw. Röhren wie Hut gefärbt, dick, entfernt, sehr weit am Stiel herablaufend Stiel Wie Hut gefärbt, lang, schmal, längsfaserig, mit flüchtigem faserigem Ring essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Cantharellales > Clavulinaceae > Clavulina

Graue Blasskoralle - Clavulina cinerea

Graue Blasskoralle-Clavulina cinerea ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Bull.) J. Schröt. 1888 Synonyme exist.
Fruchtkörper: 1.00 cm x 6.00 cm Fruchtkörper Fruchtkörper bis 10 cm hoch, bis zu 6 cm breit, spröde, jung rauchgrau dann graubraun im Alter ausblassend. Oberfläche und Hülle Äste gedrängt, aus einer gemeinsamen Basis wachsend, mäßig verzweigt und runzelig mit stumpfen Enden. Die Äste sind gern in sich verwunden, Stiel bzw. Ständer Stiel kurz bzw. kaum vorhanden. essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Kammförmige Koralle - Clavulina coralloides

Kammförmige Koralle-Clavulina coralloides ©Joseph O'Brien, USDA Forest Service, Bugwood.org
Autor: (L.) J. Schröt. 1888 Englisch: Crested Coral Synonyme exist.
Fruchtkörper: 4.00 cm x 12.00 cm Fruchtkörper Fruchtkörper etwas gebrechlich, innen hohl, weiss, mit dickem Stamm, wiederholt und unregelmässig verzweigt. Zweige ungleich lang, nach oben verbreitert, mit zahlreichen, spitzen Asten. essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Kammförmige Blasskoralle - Clavulina cristata

Kammförmige Blasskoralle-Clavulina cristata ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Holmsk.) J. Schröt. 1888 NoSyn.
Siehe: Clavulina coralloides (L.) J. Schröt. 1888 Fruchtkörper: 3.00 cm x 8.00 cm Ständer Länge: 0.10 cm x 4.00 cm x Durchmesser: 0.10 cm x 8.00 cm Fruchtkörper Fruchtkörper bis 8 cm hoch, bis zu 4 cm breit, weiß, mit 3-4 Verzweigungen in jedem Ast. Astspizte zahförmig bzw. kammförmig. Oberfläche und Hülle Weiß, im Alter manchmal gelblich, die Spitzen im Alter mehr bräunlich, Stiel bzw. Ständer Stiel bzw. Basis kurz, bis ca. 2 cm. essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Runzelige Blasskoralle - Clavulina rugosa

Runzelige Blasskoralle-Clavulina rugosa ©
Autor: (Bull.) J. Schröt. 1888 Englisch: Wrinkled Club Synonyme exist.
Fruchtkörper: 0.10 cm x 10.00 cm Fruchtkörper Fruchtkörper bis 10 cm hoch, recht schmal und unverzweigt mit bis zu 3 Ästen, weiß, runzelig Oberfläche und Hülle Weiß, im Alter manchmal gelblich, die Spitzen im Alter mehr bräunlich, essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Corticiales > Corticiaceae > Corticium

Laubbaumreibeisenpilz - Cerocorticium molare

Laubbaumreibeisenpilz-Cerocorticium molare ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Chaillet ex Fr.) Jülich & Stalpers 1980 Synonyme exist.
Siehe: Radulomyces molaris (Chaillet ex Fr.) M.P. Christ. 1960 Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Phallales > Gomphaceae > Clavariadelphus

: Clavariadelphus - Clavariadelphus helveticus

: Clavariadelphus-Clavariadelphus helveticus ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: Rahm & Schild 1974 NoSyn.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Zungen-Herkuleskeule - Clavariadelphus ligula

Zungen-Herkuleskeule-Clavariadelphus ligula ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Schaeff.) Donk 1933 Synonyme exist.
Fruchtkörper: 0.20 cm x 0.50 cm Fruchtkörper voll, leicht zerbrechlich, gelblichweiss, alt blass rötlichgelb oder hell bräunlich, gelblich-weiss, später blass gelbrötlich oder ockerfarben. Stiel bzw. Ständer Basis zottig, allmählich in die bis 8mm dicken abgerundeten und selten merspitzigen stumpfen Keulen verlaufend essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Herkules-Keule - Clavariadelphus pistillaris

Herkules-Keule-Clavariadelphus pistillaris ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: (L.) Donk 1933 Englisch: Giant Club Synonyme exist.
Fruchtkörper: 1.00 cm x 8.00 cm Fruchtkörper Keulenförmig, oben abgerundet, schmutzig ockergrau bis lilagrau, an Druckstellen braung bis weinrötlich verfärbend Oberfläche und Hülle jung glatt, später runzelig, faltig, vollständig von Fruchtschicht bedeckt Stiel bzw. Ständer Basis schlank, nach oben verdickend essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Abgestutzt Herkuleskeule - Clavariadelphus truncatus

Abgestutzt Herkuleskeule-Clavariadelphus truncatus ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Quél.) Donk 1933 Englisch: Club Mushroom Synonyme exist.
Fruchtkörper: 2.00 cm x 6.00 cm Fruchtkörper keulenförmig, einfach, Spitze abgestutzt wie gekappt und flach bzw. eingedellt unregelmässig und uneben. Oberfläche der Keule mehr oder weniger längsfaltig. Gelblich bis gelblich orange, Basis mehr rosa-bräunlich oder orangebraun. Basis weisslich behaart essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Phallales > Phallaceae > Clathrus

Tintenfischpilz - Clathrus archeri

Tintenfischpilz-Clathrus archeri ©Volker Fäßler - pilzewelt.de
Autor: (Berk.) Dring 1980 Englisch: Devil’s Fingers Synonyme exist.
Fruchtkörper jung kugelig mit Kern aus gallertiger Schicht und dünner hellgrauer Aussenhaut mit innenliegendem Keimsprössling (Hexenei). später aufbrechend, entwicklung von 3 bis 5 leuchtendroten Fangarmen. Innenseite überzogen mit oliv-braunen, stinkenden Sporenmasse. Anfangs sind die Fangarme aufgerichtet und an der Spitze verbunden, später aufklappend und sternförmig vom Zentrum abstehend. kein Speisepilz

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Scharlachroter Gitterling - Clathrus ruber

Scharlachroter Gitterling-Clathrus ruber ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: P. Micheli ex Pers. 1801 Englisch: Red Cage Synonyme exist.
Fruchtkörper Verkehrt eiförmig, bis 12 cm hoch, mit weisslicher oder gelblicher Hülle (Volva). Oberfläche und Hülle Receptaculum gitterartig, scharlachrot, orangefarben, gelb oder weisslich; Aste desselben auf der Innenseite blass, rauh, teils stielruud, teils zu.sammengediüclct. ungeniessbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Polyporales > Hapalopilaceae > Climacocystis

Nordischer Schwammporling - Climacocystis borealis

Nordischer Schwammporling-Climacocystis borealis ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Fr.) Kotl. & Pouzar 1958 Synonyme exist.
Fruchtkörper Fruchtkörper anfangs fleischig- sehAvammig, später korkartig, mit breitem Grunde angewachsen, dick, nach dem Grunde verschmälert oder am Grunde fast stielförmig zusammengezogen, bis 7 cm lang, 5 cm breit, bis 2 cm dick, innen weisslich, parallelfaserig. Oberfläche rauhhaarig, weiss, später blassgelblich, ohne Zonen. Oberfläche und Hülle Röhren bis 1 cm lang, weisslich; Mündungen ungleich, verbogen, mit zerschlitztem Rande. Zwischen den Basidien reichliche, scharf zugespitzte Cystiden. essbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Polyporales > Meripilaceae > Climacodon

Nördlicher Stachelseitling - Climacodon septentrionalis

Nördlicher Stachelseitling-Climacodon septentrionalis ©Thomas Læssøe/MycoKey
Autor: (Fr.) P. Karst. 1881 Synonyme exist.
Fruchtkörper Hüte sehr zahlreich, faserig-fleischig, zähe, blass, flach, treppenförmig übereinanderstehend, mit µmhren Hinterenden in einen dicken, soliden Körper verschmolzen, von Kopfgrösse. Stacheln sehr dicht, schlank, gleich gross.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Polyporales > Phanerochaetaceae > Ceriporiopsis

Harziger Wachsporling - Ceriporiopsis resinascens

Harziger Wachsporling-Ceriporiopsis resinascens ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Romell) Domanski 1963 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Polyporales > Polyporaceae > Cerrena

Aschgrauer Wirrling - Cerrena unicolor

Aschgrauer Wirrling-Cerrena unicolor ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Bull.) Murrill 1903 Synonyme exist.
Hut: 5.00 cm x 70.00 cm Hut umgewendet-ausgebreitet, dick, korkig, wellig, blass holzfarben, gezont, oft durch Algen grün gefärbt, samtig bis filzig Lamellen bzw. Röhren weisslich bis graubräunlich, schmal, entferntstehend, teils rundlich teils sehr verlängert und labyrintisch verbogen, ca. 4 mm tief Stiel ohne ungeniessbar

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Russulales > Auriscalpiaceae > Clavicorona

: Koralle - Clavicorona cristata

: Koralle-Clavicorona cristata ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Kauffman) Doty 1947 Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Becherkoralle - Clavicorona pyxidata

Becherkoralle-Clavicorona pyxidata ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: (Pers.) Doty 1947 Englisch: Candelabra Coral Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Becherkoralle - Clavicorona pyxidata

Becherkoralle-Clavicorona pyxidata ©swefungi.se Sören Gutén
Autor: (Pers.) Doty 1947 Englisch: Candelabra Coral Synonyme exist.
Fruchtkörper Fruchtkorper fleischig, bis 8—12 cm hoch, aus dünnem, glattem Stamme sehr stark verzweigt, im ganzen bis 8 cm breit, anfangs weisslich, später ledergelb, trocken fast hornartig, bräunlich. Verzweigung kandelaberartig, quirlförmig, an den Kantenpunkten becherartig erweitert, am Rande in zahlreiche Spitzchen ausgezogen.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Trompeten-Becherkeule - Clavicorona taxophila

Trompeten-Becherkeule-Clavicorona taxophila ©Jens H. Petersen/MycoKey
Autor: (Thom) Doty 1947 Englisch: Yew Club Synonyme exist.
Leider noch keine weiteren Infos hinterlegt.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Agaricomycetes > Russulales > Stereaceae > Stereum

Violetter Knorpelschichtpilz - Chondrostereum purpureum

Violetter Knorpelschichtpilz-Chondrostereum purpureum ©Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Autor: (Pers.) Pouzar 1959 Englisch: Silverleaf Fungus, Silverblight Synonyme exist.
Fruchtkörper Fruchtkörper lederartig, zähe, meist mit dem oberen Teile halbkreisförmig abstehend, 2—3 cm breit, am Rande wellig kraus, meist in dachziegelförmigen Rasen. Obere Fläche filzig-zottig, weiss oder grau, undeutlich gezont. Hymenium glatt, in frischem Zustande lebhaft violett, später bräunlich.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Basidiomycota > Pucciniomycetes > Pucciniales > Coleosporiaceae > Chrysomyxa

Fichtennadelrost - Chrysomyxa abietis

Fichtennadelrost-Chrysomyxa abietis ©Dan Aamlid, Forest and Landscape, Bugwood.org
Autor: (Wallr.) Unger 1840 Synonyme exist.
Fruchtkörper Teleutosporenlager wachsartig, fest, auf gelblichen Flecken, vorwiegend blattunterseits, polsterförmig, meist in der Längsrichtung der Nadeln verlängert, orange bis braunrot (trocken).

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Alpenrosenrost - Chrysomyxa ledi var. ledi

Alpenrosenrost-Chrysomyxa ledi var. ledi ©Petr Kapitola, State Phytosanitary Administration, Bugwood.org
Autor: (Alb. & Schwein.) de Bary 1879 Synonyme exist.
Fruchtkörper Pykniden honigfarben, niedrig, kegelig, oft auf beiden Nadelseiten. Aecidien in Reihen auf der Unterseite der Nadeln, orangerot mit weissen, niedrigen, zylindrischen, am Rande zerschlitzten Pseudoperidien. Pseudoperidienzellen auf beiden Seiten gewölbt, sehr flach.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Chrysomyxa ledi var. rhododendri

:-Chrysomyxa ledi var. rhododendri ©Fabio Stergulc, Università di Udine, Bugwood.org
Autor: (DC.) Savile 1955 Synonyme exist.
Fruchtkörper Pykniden halbkugelig, honigfarben, zerstreut auf beiden Nadelseiten. Aecidien auf gelben Flecken der Nadelunterseite, in ein bis zwei Reihen, säckchenförmig oder von den Seiten stark zusammengedrückt- zylindrisch, mit dünnwandiger, unregelmässig zerreissender Pseudoperidie. Pseudoperidienzellen abgeflacht schuppenförmig, mit konkaver Aussenseite und konvexer Innenseite, dachziegelig übereinandergreifend, Aussenwand dick, Innenwand dünn.

Info hinterlegen Bewerten Bookmarken Pilz ändern







Seite: [<<] [<] 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 30 [>] [>>]